Nutzung der Abwärme von Biogasanlagen zur Trocknung feinkörniger Leguminosen

Werner Vogt-Kaute, Christopher Lindner, Elias Schmelzer
Erstellt: 29.04.2022
Bei der Verbrennung von Biogas zur Stromerzeugung entsteht viel Abwärme, die oft nicht ausreichend genutzt wird. Feinkörnige Leguminosen, wie Luzerne oder Klee, sind in der Fruchtfolge auf Biobetrieben wichtig. Gleichzeitig sind sie eine gute Quelle für Proteine und Rohfaser im Futter. Der Ansatz besteht darin, die Abwärme aus der Biogasverbrennung für die Trocknung feinkörniger Leguminosen zu nutzen. Es gibt verschiedene Methoden zur Trocknung des Ernteguts. Sie alle nutzen die warme Abluft, die von einem Ventilator angesaugt und über Luftkanäle den verschiedenen Prozessen zugeführt wird.

Downloads

  • Download articleChristopher Lindner, Werner Vogt‐Kaute, Elias SchmelzerNutzung der Abwärme von Biogasanlagen zur Trocknung feinkörniger Leguminosen

Über diesen Download

AutorInnen: Werner Vogt-Kaute, Christopher Lindner, Elias Schmelzer
Danksagung: OK-Net Ecofeed wird von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogrammes Horizon 2020 unter dem Fördervertrag Nr. 773911 gefördert.

Für Fragen zu Herausgeber, Zitierweise und Copyright beziehen Sie sich bitte auf den Originalartikel.

Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den Autorinnen und Autoren. Es werden keine Garantien, weder ausdrücklich noch indirekt, in Bezug auf die bereitgestellten Informationen gegeben. Informationen bezüglich der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln (Pestiziden) müssen mit dem Produkt-Datenblättern oder anderen Quellen von Produktregistrierungen abgeglichen werden.

0 Kommentare