Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen

Angela Mörixbauer
Erstellt: 18.02.2022
Sojalebensmittel sind nicht nur in Asien, sondern mittlerweile auch in Europa und den USA sehr beliebt – nicht zuletzt aufgrund des Trends zu veganer und vegetarischer Ernährung sowie aus Gründen der Nachhaltigkeit, um den Fleischkonsum zu reduzieren. Sojaprodukte sind in der Küche vielseitig einsetzbar und bereichern durch ihre hohe Nährstoffdichte und biologische Wertigkeit des Proteins eine pflanzenbetonte Ernährung. Insbesondere der hohe Gehalt an Phytoöstrogenen bringt eine Reihe gesundheitsförderlicher Wirkungen mit sich. Gleichzeitig verunsichert jedoch gerade dieser, da v.a. im Internet und in sozialen Medien oft Gegenteiliges behauptet wird, wie die Sichtung von über 500 Print-, Online- und Social-Media-Clippings im Zeitraum Oktober bis Dezember 2018 zeigte. Da ist von Verweiblichung bei Männern, verringerter Fertilität, schädlicher Wirkung bei Brustkrebs und nachteiliger Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion die Rede. Die aktuelle wissenschaftliche Literatur bestätigt dies allerdings nicht, sondern weist vielmehr auf positive gesundheitliche  Wirkungen von Sojalebensmitteln und -inhaltsstoffen hin.

 

 

Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen – den vollständigen Artikel (Teil 1 und Teil 2) finden Sie hier, mit freundlicher Genehmigung des Umschau Zeitschriftenverlages, Wiesbaden:

Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen, Teil 1 (ernaehrungs-umschau.de)

Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen, Teil 2 (ernaehrungs-umschau.de)

Quellen

Downloads

    Images

    Über diesen Artikel

    AutorInnen: Angela Mörixbauer
    HerausgeberIn: ERNÄHRUNGS UMSCHAU

    Copyright: © Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist für nicht-kommerzielle Zwecke unter vollständiger Angabe der Autoren und der Quelle gestattet.

    Danksagung:
    Zitierung: Mörixbauer, A., 2019. Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen. ERNÄHRUNGS UMSCHAU 3/2019 (160-169) und 6/2019 (354 –362).

    Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den Autorinnen und Autoren. Es werden keine Garantien, weder ausdrücklich noch indirekt, in Bezug auf die bereitgestellten Informationen gegeben. Informationen bezüglich der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln (Pestiziden) müssen mit dem Produkt-Datenblättern oder anderen Quellen von Produktregistrierungen abgeglichen werden.

      0 Kommentare