Ackerbohne

Suchen
legume_hub_logo_sw_free-9edd5cfd

Unsere Artikel zu: alle
      ()

      Körnerleguminosen: Klimawandel und Klimaansprüche

      In Deutschland hat sich die Zeit, in der die Pflanzen photosynthetisch aktiv sind, in den letzten 60 Jahren um circa zwei Wochen verlängert. Ursache dafür ist ein früheres Pflanzenwachstum im Frühjahr und ein spät beginnender Winter. Zeitgleich steigt die Häufigkeit für Extremwetterereignisse wie Trockenheit, Starkregen, Stürme und Hagel. Die Klimaänderungen...

      Lagerung von Sojabohnen

      Sojasamen werden vor der Aussaat in der Regel mindestens 6-8 Monate gelagert. Erfahrungen aus Österreich und Deutschland zwischen 2010 und 2020 zeigen, dass sich Sojabohnen in ihrer Lebensfähigkeit und Keimfähigkeit erheblich unterscheiden können. Dieses Tool zeigt Massnahmen zur Erhaltung der Saatgutqualität bis zur nächsten Saison. Es behandelt wichtige Pu...

      Nutzung der Abwärme von Biogasanlagen zur Trocknung feinkörniger Leguminosen

      Bei der Verbrennung von Biogas zur Stromerzeugung entsteht viel Abwärme, die oft nicht ausreichend genutzt wird. Feinkörnige Leguminosen, wie Luzerne oder Klee, sind in der Fruchtfolge auf Biobetrieben wichtig. Gleichzeitig sind sie eine gute Quelle für Proteine und Rohfaser im Futter. Der Ansatz besteht darin, die Abwärme aus der Biogasverbrennung f...

      Empfehlungen zur Verwendung von Futtermitteln auf Sojabasis für die Geflügelproduktion

      Soja ist eine der wichtigsten Proteinquellen in der Geflügelfütterung. Der hohe Rohproteingehalt allein reicht jedoch nicht aus, um den besonderen Bedarf des Geflügels an essentiellen Aminosäuren zu decken. Es muss mit anderen Komponenten ergänzt werden, um optimale Mengen und Verhältnisse im Futter zu erhalten.

      Erbsen in der Sauenfütterung

      Nutzung von Erbsen aus eigenem Anbau
      Angesichts der immens gestiegen Preise für Importsoja, sowie das Verlangen nach regional produzierten Futtermitteln, kann sich ein Eigenanbau von heimischen Körnerleguminosen, wie der Erbsen, zur Schweinefütterung durchaus lohnen. Bei einem erhöhten Einsatz von Körnererbsen empfehlen sich vor der Fütterung Futtermittelanalysen, da sowohl zwischen als auch in...

      Sommer- und Wintererbsen

      Unterschiede im Anbau
      Die gemeine Erbse (Pisum sativum) wird als Futter- bzw. Gründüngungserbse und als Eiweiß- bzw. Körnererbse angebaut. Am weitesten verbreitet ist der Anbau durch Aussaat im Frühjahr. Die Erbse ist jedoch ausreichend winterhart, um in einigen Gegenden mit Herbstaussaat angebaut zu werden. Angesicht eines zunehmenden Risikos von Frühsommertrockenheit dur...

      Mechanische Unkrautregulierung bei Erbsen

      Auf dem Markt werden immer weniger Herbizide zugelassen und Resistenzen bringen Pflanzenschutzmittel an ihre Grenzen. Daher befassen sich zunehmend mehr konventionelle Landwirte mit Alternativen. Die mechanische Unkrautregulierung mit Striegel und Hacke ist in der ökologischen Landwirtschaft ein bewährtes Vorgehen. Erbsen sind wegen ihrer langsamen Jugendent...

      Ackerbohnen, Körnerfuttererbsen, Süßlupinen und Sojabohnen in der Rinderfütterung

      In den vergangenen Jahren sind die heimischen Körnerleguminosen fast vom Speisezettel unserer Nutztiere verschwunden, die praktischen Erfahrungen im Umgang mit ihnen und zu ihrer Fütterungswirkung fast ebenso. Gleichzeitig gab es auch Veränderungen in der Leistungsfähigkeit unserer Nutztiere, im allgemeinen und speziellen Fütterungsmanagement und den Haltung...

      Ackerbohnen, Körnerfuttererbsen, Süßlupinen und Sojabohnen in der Schweinefütterung

      Bereits seit langem gelten Körnerleguminosen als wertvolle Kulturpflanzen der Landwirtschaft. Neben der Auflockerung getreidereicher Fruchtfolgen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur regenerativen N-Versorgung im Ackerbau durch die Fähigkeit zur Stickstoffbindung mit Hilfe von Knöllchenbakterien. Futtererbsen, Ackerbohnen und Süßlupinen, aber auch Sojaboh...

      Mais und Stangen- oder Feuerbohnen im Gemenge

      Die EU-Ökoverordnung gibt als Ziel eine 100%-Ökofütterung vor. Hierfür bedarf es der Entwicklung neuer Anbausysteme, um energie- und proteinreiche Futtermittel zu produzieren. Der Gemengeanbau von Mais und Stangenbohnen wird in dem Ursprungsgebiet des Mais traditionell für die menschliche Ernährung betrieben. In Europa ist der Gemengeanbau regional in ...

      Saatgut-Impfung mit der Sprühpistole – die Lösung für flüssige Präparate

      Selbst nach wiederholtem Sojaanbau führt eine Impfung mit Rhizobien zu höheren Erträgen und Eiweißgehalten. Mit rund 30 €/ha sind die Kosten gering - mancher Landwirt lässt sich jedoch vom Aufwand der Impfung abschrecken, zumal in der angespannten Aussaatzeit. Bei dem herkömmlichen Impfverfahren im Betonmischer leidet zudem die Saatgutqualität, und vielfach ...

      Nährstoffentzüge durch Soja

      Sojapflanzen sind Pflanzen mit sehr guter Nährstoffaneignung und normalerweise ist eine Düngung vor Sojaanbau nicht üblich. Soja hat zwar einen höheren Bedarf an Stickstoff als bspw. Mais, kann aber 50–60% des Bedarfs durch die Fixierung von Luftstickstoff decken (University of Iowa, 2007). In einzelnen Fällen und bestimmten Mangelstandorten kann durch gezie...

      Kalttest für Soja-Saatgut

      In Jahren mit kaltem oder nasskaltem Frühjahr nach der Saat ist es besonders wichtig, dass das Soja-Saatgut eine hohe Triebkraft hat, da sonst ein niedriger Feldaufgang die Folge ist. Bei der Berechnung der Aussaatmenge wird bisher i.d.R. nur die auf dem Saatgutsack (Etikett) angegebene Keimfähigkeit verwendet und die Triebkraft außer Acht gelassen. Standard...

      Entwicklungsstadien und Bedürfnisse der Sojabohne

      Die Dauer der vegetativen Wachstumsphase ist abhängig von der Reifegruppe der Sorten. So zeigten in Versuchen mit Sojabohnensorten verschiedener Reifegruppen die später reifen Sorten auf Grund ihrer längeren vegetativen Wachstumsphase eine höhere Bildung an Biomasse als die frühreiferen Sorten (Egli, 2010). Im Vergleich bildeten Sorten der Reifegruppe IV ...

      Soja, Sojaisoflavone und gesundheitliche Auswirkungen

      Sojalebensmittel sind nicht nur in Asien, sondern mittlerweile auch in Europa und den USA sehr beliebt – nicht zuletzt aufgrund des Trends zu veganer und vegetarischer Ernährung sowie aus Gründen der Nachhaltigkeit, um den Fleischkonsum zu reduzieren. Sojaprodukte sind in der Küche vielseitig einsetzbar und bereichern durch ihre hohe Nährstoffdichte und biol...

      Edamame: Sojabohnen frisch aus dem Garten

      Soja diente über Jahrhunderte ausschließlich der direkten menschlichen Ernährung. Tofu, Miso, Tempeh, Natto und viele weitere traditionelle Sojagerichte bilden einen elementaren Teil der fernöstlichen Küche. Ein weiteres, besonders gesundes und schmackhaftes Sojagericht ist Edamame: Grüne Sojahülsen, frisch geerntet und kurz in Salzwasser gegart. Edamame wir...

      Bewertung von Ackerbohne und Erbse als Futtermittel

      In Deutschland wird insbesondere in der Schweine- und Geflügelfütterung nach wie vor ein großer Anteil des Proteinfutterbedarfs aus Importsoja gedeckt. Zum Großteil wird das Soja aus den USA, Argentinien und Brasilien importiert und ist gentechnisch verändert. Körnerleguminosen wie Ackerbohne und Körnererbse haben neben Rapsextraktionsschrot das Potential, S...

      Sortenwahl bei Sommerackerbohnen

      Unter den gängigen Körnerleguminosen haben Ackerbohnen die höchsten Ansprüche an Bodengüte und Wasserverfügbarkeit. Liegen grundsätzlich passende Standortbedingungen vor, kann mithilfe einer gezielten Sortenwahl ein weiterer Grundstein für einen potentiell erfolgreichen Ackerbohnenanbau gelegt werden. Insgesamt gibt es zwar eine geringe Auswahl an Ackerbohne...

      Nutzung von Erbsen aus eigenem Anbau

      Heimische Körnerleguminosen werden in der Schweinemast immer seltener eingesetzt. Grund hierfür ist die überwiegende Proteinversorgung mit Soja und Sojaprodukten, deren Inhaltsstoffe gut zum Bedarf der Schweine passen. Es kann aber dennoch sinnvoll sein, andere Leguminosen wie Erbsen oder Ackerbohnen in die Ration aufzunehmen. Dieser Artikel stellt den Betri...

      Lupinen - Anbau und Verwertung

      In Mitteleuropa werden für die landwirtschaftliche Körnernutzung drei Lupinenarten angebaut: die Gelbe Lupine (Lupinus luteus), die Weiße Lupine (Lupinus albus) und die als Blaue Lupine bekannte Schmalblättrige Lupine (Lupinus angustifolius). Lupinen haben in den letzten Jahren eine Aufwertung in der öffentlichen Wahrnehmung erfahren,...

      Mais-Bohnen-Gemengeanbau

      Mehr Vielfalt im Silomais durch Phaseolus-Bohnen
      Der Silomais (Zea mays L.) als flächenstarke Kultur benötigt Anbauverfahren, die es ermöglichen, die Kultur ohne Ertragseinbußen umweltverträglicher anzubauen. Ein Weg, das Erosionsrisiko zu reduzieren, die Artenvielfalt im Bestand zu erhöhen und die Stickstoffausnutzung zu verbessern, kann der Gemengeanbau sein. Die aus Lateinamerika stammende Kombin...

      Fruchtfolgen mit und ohne Leguminosen: ein Review

      Leguminosen sind im ökologischen Landbau aufgrund ihrer Fähigkeit zur Luftstickstofffixierung unverzichtbar für die Stickstoffversorgung der Ackerkulturen und die Proteinversorgung der Nutztiere. Im konventionellen Anbau bieten Leguminosen die Möglichkeit, die häufig getreideintensiven Fruchtfolgen aufzulockern. Eine der wichtigsten Wirkungen dieses Break-cr...

      Krankheitsbekämpfung bei Ackerbohnen

      Pilzkrankheiten sind im Ackerbohnenanbau in Mitteleuropa einer der Gründe für die relativ großen Ertragsschwankungen dieser Kultur. Insbesondere der Ackerbohnenrost (Uromyces viciae-fabae) sowie die Schokoladenfleckenkrankheit (Botrytis fabae) können teils deutliche Ertragsminderungen hervorrufen. Beide Krankheiten verursachen durch den Befall ...

      Anbauratgeber Blaue Süßlupine

      Unter den einheimischen Körnerleguminosen haben die Süßlupinen die höchsten Proteingehalte und eine sehr gute Wertigkeit des Proteins. In beiden Eigenschaften sind sie Ackerbohnen und Futtererbsen überlegen. Darüber hinaus wurde sehr früh von den Landwirten die hervorragende Vorfruchtwirkung dieser Pflanzenarten geschätzt und vielfältig genutzt. Im Jahr 1...

      Anbauratgeber Körnerfuttererbse

      Die Körnerfuttererbse gehört zu den Leguminosen und geht in ihren Wurzeln eine Symbiose mit stickstofffixierenden Rhizobien (Knöllchenbakterien) ein. Sie macht sich dadurch unabhängig von der Stickstoffverfügbarkeit im Boden sowie jeglicher mineralischer N-Düngung und trägt über die Fixierung von Luftstickstoff wesentlich zur Bodenfruchtbarkeit bei. Der fixi...

      Anbauratgeber Ackerbohne

      Der Anbau von Ackerbohnen ist für viele Betriebe aus pflanzenbaulicher Sicht mit Blick auf die Fruchtfolgewirkung interessant. Veredelungsbetriebe haben zunehmend den Wunsch, die Versorgung mit pflanzlichem Eiweiß aus eigener Erzeugung zumindest anteilig sicher zu stellen. Heimische Körnerleguminosen, und somit auch die Ackerbohne, können auf den ökologische...

      Erbsen in der Schweinemast

      Nutzung von Erbsen aus eigenem Anbau
      Heimische Körnerleguminosen werden in der Schweinemast immer seltener eingesetzt. Grund hierfür ist die überwiegende Proteinversorgung über Soja und Sojaprodukte, deren Inhaltsstoffe gut zum Bedarf der Schweine passen. Es kann aber dennoch sinnvoll sein, andere Leguminosen wie Erbsen oder Ackerbohnen in die Ration aufzunehmen. Dieser Artikel stell...

      Erbsenanbau für die Schweinemast

      Um die Eiweißversorgung in der Schweinemast zu gewährleisten, wird überwiegend Sojaextraktionsschrot eingesetzt. Allerdings bietet die Fütterung von anderen Körnerleguminosen, wie zum Beispiel Erbse oder Ackerbohne, eine regionale Alternative zur bedarfsgerechten Aminosäureversorgung der Tiere. Besonders rentabel ist dieses Modell beim Anbau dieser Kulturpfl...

      Flexschneidwerke

      Technik und Marktübersicht
      Die Technik der flexiblen Schneidwerke ist seit Jahren erprobt und voll ausgereift. Es besteht kein Zweifel, dass sich die Investition bei mittleren und größeren Sojaflächen rasch rentiert. Dies gilt insbesondere im Bio-Anbau, wo der Sojapreis bis zu dreimal so hoch ist wie konventionell. Es ist zu hoffen, dass insbesondere auch Lohnunternehmer in Sojaregion...

      Wanzen in Soja

      In dieser Taifun Sojainfo wird der Frage nachgegangen, welche Wanzenarten auftreten, inwiefern ertragsrelevante Schäden zu erwarten sind und wie in den großen Anbauregionen mit den Insekten umgegangen wird. Aktuell verursachen Wanzen bei uns trotz teilweise deutlichem Befall keine massiven Schäden in Sojabohnen. Es fehlen Untersuchungen zum tatsächlich ve...

      Ackerbohnen, Körnerfuttererbsen, Süßlupinen und Sojabohnen in der Geflügelfütterung

      Bereits seit langem gelten Körnerleguminosen als wertvolle Kulturpflanzen der Landwirtschaft. Neben der Auflockerung getreidereicher Fruchtfolgen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur regenerativen N-Versorgung im Ackerbau durch die Fähigkeit zur Stickstoffbindung mit Hilfe von Knöllchenbakterien. Futtererbsen, Ackerbohnen und Süßlupinen – aber auch Soja...

      Sojaaufbereitungsanlagen

      Sojabohnen enthalten antinutritive Inhaltsstoffe die verarbeitet werden müssen, bevor die Bohnen an Nutztiere verfüttert werden können. Die Anwendung relevanter und kompakter Verarbeitungstechnologien für landwirtschaftliche Betriebe oder für Kleinunternehmen erfordert spezielle Kenntnisse, und praktische Erfahrungen sind nicht weit verbreitet. Dieser Artike...

      Anbau von weissen Lupinen

      Kältetolerante Eiweissfrucht mit ökologischem Plus
      Weisse Lupinen (Lupinus albus) sind eine andere botanische Art als schmalblättrige oder „blaue“ Lupinen (Lupinus angustifolius). Sie vertragen schwerere Böden und haben ein höheres Ertragspotential, reifen allerdings erst im August/September. Wichtig für ihren Anbau ist die Verwendung von gesundem, zertifizierten Saatgut, eine möglichst frühe ...

      Möglichkeiten zur Bildung von verwertungsorientierten Preisindikatoren für Futtererbsen und Ackerbohnen

      Im Vergleich zur veröffentlichten Marktpreisberichterstattung
      Ziel der vorliegenden Untersuchung im Rahmen des EU-Projekts LegValue ist es, Ansätze für die Entwicklung von Preisindikatoren für die beiden grobkörnigen Leguminosen Ackerbohnen (AB) und Futtererbsen (FE) zu entwickeln. Die vorliegende Arbeit führt dazu im ersten Schritt eine empirische, regressionsanalytisch basierte Schätzung von Preisindikatoren für FE u...

      Bohnenmosaikvirus

      In diese Taifun Sojainfo beschreibt Taifun Tofu das Sojabohnenmosaikvirus, ein weltweit verbreitetes Virus, das bei Soja zu Ertragsausfällen, verminderter Saatgutqualität und geringerer Knöllchenbildung führen kann. Die Symptome an befallenen Pflanzen reichen von keinen sichtbaren Symptomen bis hin zu stark verformten Pflanzen und gefleckten Samen. Die effek...

      Zusammenhang von Preisen von Körnerleguminosen mit den Preisen für Futtermittel, Dünger und Fleisch

      Die Preise der drei untersuchten Variablen-Gruppen können bei der Preisfindung der Leguminosen als Indikatoren genutzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Preise von Futtermitteln und Fleisch dafür besser geeignet sind als die Preise von mineralischen Düngemitteln. Da die Korrelationsanalyse keine Aussage über die Kausalität ermöglicht, bleiben offene ...

      Lagerung von Sojabohnen

      In dieser Taifun Sojainfo beschreibt Taifun Tofu die Herausforderung bei der Lagerung von Sojabohnen: die Vermeidung von Schalenverletzungen. Mit Blick auf die Erhaltung der Keimfähigkeit gelten Sojabohnen als schlecht lagerfähig. Dies liegt vor allem daran, dass die Samenschale der Sojabohnen sehr empfindlich ist. Dabei gibt es Sortenunterschiede. Großk...

      Teures Soja – das sind die Alternativen

      Sojaschrot ist nach wie vor das Eiweißfuttermittel Nr. 1. Doch die Preise ziehen seit Monaten an, und Experten rechnen mit weiteren Kostensteigerungen. top agrar stellt die Alternativen vor.

      Einweichtest für Soja-Saatgut

      Ein einfaches Mittel zur Qualitätskontrolle - von der Saatgut-Ernte bis zur Aussaat
      In dieser Taifun Sojainfo wird der Einweichtest für Soja-Saatgut beschrieben. Er ist ein interessantes Mittel, um vor Ort rasch und mit geringem Aufwand die Eignung von Geräten und Geräte-Einstellungen zur Aufbereitung von Sojabohnen zu überprüfen. Es ist zu hoffen, dass der Test sich bei den heimischen Soja-Saatguterzeugern und Produzenten von Qualitätssoja...

      Spiralseparatoren zur Reinigung von Sojabohnen

      In dieser Taifun Sojainfo beschreibt Taifun Tofu die Funktionsweise der Spiralseparatoren zur Reinigung der Sojabohnen. Der langjährige Einsatz bei professionellen Soja-Aufbereitern zeigt, dass das Gerät als Ergänzung zu den herkömmlichen Reinigungsgeräten durchaus seine Einsatzbereiche hat. Insbesondere wenn es darum geht, ohne viel Aufwand und kornschon...

      Der Markt für Körnerleguminosen in Deutschland

      Hintergründe und erste Ergebnisse aus dem EU-Projekt LegValue
      Hier stehen die Folien der Präsentation "Der Markt für Körnerleguminosen in Deutschland" zum Download bereit. Es handelt sich um Ergebnisse aus dem Projekt LEGVALUE.

      Einfluss eines Start-Up auf das Anbaupotential und den regionalen Bezug von Leguminosen in der EU: Eine Fallstudie zu Burger-Patties auf Erbsensbasis von Beyond Meat

      Fleischalternativen aus Leguminosen spielen eine noch geringe aber zunehmende Rolle in der menschlichen Ernährung. Das US Unternehmen „Beyond Meat“ ist 2019 in Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland mit einem veganen Burger-Patty auf Erbsenbasis in den europäischen Einzelhandelsmarkt eingetreten. Der Lieferant des für den Burger erforderlichen ...

      Best Practice Manual für den Anbau von Sojabohne

      Das Donau Soja Best Practice Manual (BPM) ist ein umfassender Leitfaden für die nachhaltige Sojaproduktion im Donauraum. Seit 2015 koordiniert Donau Soja die Weiterentwicklung des BPM in verschiedenen Länderversionen und unterstützt die Entwicklung von weiterem Informationsmaterial zum Anbau.

        Unsere Videos zu: alle
            ()

            Regionale Leguminosen in der Schweinefütterung

            Andreas Müller, Betriebsleiter der Müller Stiftsgrundhof GbR in Backnang, füttert seine insgesamt 800 Mastschweine, sowie weitere 170 Muttersauen mit Ferkeln komplett regional. Das Futter für seine Tiere wird zu einem großen Teil auf dem eigenen Hof produziert. Im Ackerbau verfolgt Herr Müller die Ansätze der regenerativen Landwirtschaft. Dabei setzt der Bet...

            Warenkunde Hülsenfrüchte - ZDF Drehscheibe

            Ob Linsensuppe, Lupinenschnitzel oder Erbseneintopf: Einst als Arme-Leute-Essen verschrien, gelten Hülsenfrüchte heute wieder als cool. Ein regelmäßiger Verzehr kann sogar vor Diabetes und Krebs schützen.

            Tofu selber machen nach traditioneller japanischer Art

            Das Video entstand im Rahmen eines Verarbeitungskurses (Online) des FiBL. Die Tofu Meisterin Mariko Kaufmann zeigt, wie Sie Tofu herstellen können - Schritt für Schritt.

            Leguminosen-Eiweiß aus Brandenburg

            Versuche zum Anbaupotenzial von Soja und Lupinen im Ökolandbau
            Am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF) werden schon seit vielen Jahren Feldversuche zu Körnerleguminosen durchgeführt. In diesem Video geben Moritz Reckling und Kathleen Karges Einblicke in ihre ...

            Saatgutvermehrung von Sojabohnen

            Für den Erfolg einer Sojakultur ist der Einsatz von hochwertigem Saatgut besonders wichtig. In diesem Video erklären die Experten auf was zu achten ist bei der Sojasaatgutproduktion.

            Szenarien für den Proteinwandel in Europa

            Leguminosen können eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Stabilität der europäischen Landwirtschaftssysteme spielen und zu nachhaltigeren Nahrungsmittelsystemen beitragen. Um diese bedeutende Perspektive für die zukünftige Proteinversorgung zu erforschen, fand der fünfte "Protein Paradoxes" Workshop in einem hybriden (online/offline) Setting stat...

            Körnererbsen in der Schweinefütterung

            In diesem Video berichtet Schweinehalter Martin Hanselmann über seine Erfahrungen im Anbau und Verfütterung von Erbsen an die Schweine. Er bewirtschaftet einen Nebenerwerbsbetrieb in Kerleweck, Deutschland und hält schwäbisch-hällische Mastschweine auf 550 Mastplätzen mit angegliederter Ferkelaufzucht. Die Vermarktung erfolgt über die bäuerliche Erzeugergeme...

            Mechanische Beikrautregulierung in Soja

            Experten erklären, was bei der Beikrautregulierung in einer Sojaaussaat zu beachten ist: Welche Maßnahmen sind wann zu ergreifen, welche Maschinen sind dabei wie zu verwenden und vieles mehr.

            Maschinendemonstration

            Mechanische Unkrautregulierung in Soja
            Mechanische Unkrautregulierung ist eine der Schlüsselelemente im biologischen Ackerbau. Vor allem im Biosojaanbau kommen ihr größte Bedeutung zu. Mehr Infos: 'Mechanische Unkrautbekämpfung im Biosoja-Anbau – Wann welches Gerät einsetzen?' auf www.bioaktuell.ch.

            Aussaat von Sojabohnen

            Experten erläutern, was bei der Aussaat von Sojabohnen zu beachten ist und geben Tipps zu Maschinen, Saatabständen, Vermeidung von Beikräutern und vielem mehr.

            Bäuerliche Sojaverarbeitung

            Soja toasten für die Schweinefütterung
            Die Familie Höckner führt in der Nähe von Linz einen Betrieb mit Schweinezucht und Schweinemast. Vor einigen Jahren haben sich die Höckners eine Sojatoast-Anlage angeschafft. In diesem Video berichten sie über ihre Erfahrungen mit dem Soja toasten und der Verfütterung von Soja-Presskuchen an ihre Schweine.

            Impfung von Sojasaatgut

            Experten beschreiben, was bei der Impfung von Sojabohnen vor der Aussaat zu beachten ist und geben Tipps zu Maschinen und Einsatzszenarien. Mehr Information zur Impfung von Sojasaatgut: Inoculation of soybean seed. Mehr Information zur biologischen Stickstofffixierung von ...

            Lupinenanbau - Erfolg mit neuen Sorten

            Nachdem der Anbau von weissen Lupinen durch die Pilzkrankheit Anthraknose nun lange Zeit nicht mehr möglich war, gibt es dank der neuen Sorten 'Frieda' und 'Sulimo' neue Hoffnung. Christine Arncken vom FiBL stellt den Anbau von weissen Lupinen unter biologischen Bedingungen und ermutigende Ergebnisse aus ihren Feldversuchen vor.

            Mulchsaat für Sommerungen

            Mulchsaat ist ein Anbauverfahren, bei dem das Saatgut in gemulchte Pflanzenreste eingesät wird. Ziel der Mulchsaatpraxis ist ein weitgehend durchgängiger Erosionsschutz des Bodens im Jahresverlauf. Dabei werden nichtwendende Bodenbearbeitungsgeräte eingesetzt, die nur oberflächlich arbeiten und die Bodenstruktur schonen.

            Soja im Jahresverlauf

            In diesem Video erklären wir die Entwicklung der Sojapflanze von der Keimung über die Blüte bis zur Abreife. Sojaexperten geben praktische Tipps für einen erfolgreichen Sojaanbau.

            Soja richtig dreschen

            Die Details der Sojaernte in 8 Minuten von erfahrenen deutschen Anbauberatern erklärt. Vom Erntezeitpunkt über die Einstellung des Mähdreschers bis zur Maschinenführung. Umfassende Informationen zum heimischen Sojaanbau finden Sie auf www.sojafoerderring.de.

            Soja toasten auf dem eigenen Betrieb

            Die Sojabohne ist eine hervorragende Eiweißquelle für den menschlichen Verzehr und für die tierische Ernährung. Sie hat aber auch Verdauungshemmstoffe. Diese müssen vor einer Nutzung durch eine Hitzebehandlung deaktiviert werden. Das Toasten ist ein mögliches Verfahren. In folgendem Video zeigen wir, wie die Verarbeitung von Sojabohnen auf dem Betrieb von Jo...

            Sojaanbau für Tofu

            In diesem Video erklären die Taifun Agraringenieure worauf beim Anbau von Sojabohnen für die Tofuherstellung besonders zu achten ist – von der Sortenwahl über die Ernte bis zur Aufbereitung.

            Verarbeitung von Sojabohnen

            Verfahren und Tipps
            Die Sojabohne ist als Lebensmittel und als Futtermittel eine ausgezeichnete Eiweißquelle. Sie hat aber Verdauungshemmstoffe. Diese müssen vor dem Verzehr bzw. vor der Verfütterung in geeigneten Verfahren deaktiviert werden. In diesem Video werden die gängigsten Verfahren vorgestellt.

              Mehr über die Ackerbohne

              Die Ackerbohne ist allgemein als Feldbohne, Saubohne oder Pferdebohne bekannt. Die Saubohne ist eine größere Variante mit einer hohen Tausendkornmasse, die für den menschlichen Verzehr als Frischgemüse angebaut wird, während Pferdebohne und Feldbohne als Trockenkörner, überwiegend als Tierfutter aber auch in der Lebensmittelherstellung genutzt werden.

              Die Ackerbohne ist allgemein als Feldbohne, Saubohne oder Pferdebohne bekannt. Die Saubohne ist eine größere Variante mit einer hohen Tausendkornmasse, die für den menschlichen Verzehr als Frischgemüse angebaut wird, während Pferdebohne und Feldbohne als Trockenkörner, überwiegend als Tierfutter aber auch in der Lebensmittelherstellung genutzt werden. Für eine nachhaltige und lokale Nutztierfütterung ist Ackerbohne sehr gut einsetzbar und eine gute Möglichkeit um GVO-freie Futterrationen herzustellen. Die Vermarktungsmöglichkeiten für Ackerbohnen für den menschlichen Verzehr entwickeln sich in Europa rasch.

              Ackerbohne ist eine einjährige Hülsenfrucht, die gewöhnlich im Frühjahr ausgesät wird. Gut an die Herbstaussaat angepasste Sorten vertragen jedoch nach einer Abhärtungsphase auch Fröste bis -15 ° C.

              Die Ackerbohne wird bis zu 1,8 m hoch und kann sich verzweigen, sie hat jedoch keine Ranken. Die Blüten sind weiß bis violett und haben einen starken, süßen Duft, welcher Bienen und andere Bestäuber anlockt. Die Farbe des Samens ist rotbraun kann allerdings verschieden hell oder dunkel sein. Ackerbohne sollte nicht häufiger als alle fünf Jahre angebaut werden, um das Auftreten von bodenbürtigen Krankheiten und Schädlingen zu vermeiden, besonders während der Blüte und der frühen Schotenbildung. Leichte Böden sind nur bei ausreichenden Niederschlägen oder einem hohen Grundwasserspiegel geeignet. Ackerbohne ist empfindlich gegenüber Staunässe und Bodenverdichtung.

              Ackerbohne weist einen hohen Rohproteingehalt von 26 bis 33 % in der Samentrockenmasse auf. Die Erträge liegen je nach Standort und Anbausystem zwischen 3,0 und 7,0 t/ha mit maximalen Erträgen von 10 t/ha.