Wanzen in Soja

Kristina Bachteler
Veröffentlicht: 26.07.2021
In dieser Taifun Sojainfo wird der Frage nachgegangen, welche Wanzenarten auftreten, inwiefern ertragsrelevante Schäden zu erwarten sind und wie in den großen Anbauregionen mit den Insekten umgegangen wird. Aktuell verursachen Wanzen bei uns trotz teilweise deutlichem Befall keine massiven Schäden in Sojabohnen. Es fehlen Untersuchungen zum tatsächlich verursachten Schaden. Im klimatisch vergleichbaren Ontario, wo die beschriebenen zwei invasiven Arten schon länger verbreitet sind, halten sich die Schäden bei Soja in Grenzen. Nach Auskunft dort ansässiger Praktiker werden tendenziell eher andere Bohnenarten befallen. Das lässt hoffen, dass die Sojabohne auch langfristig nicht zu den wichtigsten Zielpflanzen der Neuankömmlinge gehören wird. Die Einschleppung neuer Schädlinge löst vielfach Angst und Schrecken aus. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass sich viele Arten nach einigen Jahren in die heimischen Ökosysteme einpassen, sich Gleichgewichte mit Nützlingen einstellen und man gut mit den Arten leben lernt. Bei den Recherchen zu Wanzen in Soja ist der Eindruck entstanden, dass auch dieses Thema auf eine wenig aufregende Geschichte hoffen lässt.

Latest

Downloads

About this article

Autoren: Kristina Bachteler
Acknowledgement: Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund des Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen der Eiweißpflanzenstragtegie.

For matters related to publisher, citation and copyright, please refer to the original article.

The content is solely the responsibility of the authors. No warranties, expressed or implied, are made with respect to the information provided. Information relating to the use of plant protection products (pesticides) must be checked against the product label or other sources of product registration information.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken