Wanzen in Soja

Kristina Bachteler
Erstellt: 26.07.2021
Aktuell verursachen Wanzen bei uns trotz teilweise deutlichem Befall keine massiven Schäden in Sojabohnen. Es fehlen Untersuchungen zum tatsächlich verursachten Schaden. Im klimatisch vergleichbaren Ontario, wo die beschriebenen zwei invasiven Arten schon länger verbreitet sind, halten sich die Schäden bei Soja in Grenzen. Nach Auskunft dort ansässiger Praktiker werden tendenziell eher andere Bohnenarten befallen. Das lässt hoffen, dass die Sojabohne auch langfristig nicht zu den wichtigsten Zielpflanzen der Neuankömmlinge gehören wird. Die Einschleppung neuer Schädlinge löst vielfach Angst und Schrecken aus. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass sich viele Arten nach einigen Jahren in die heimischen Ökosysteme einpassen, sich Gleichgewichte mit Nützlingen einstellen und man gut mit den Arten leben lernt. Bei den Recherchen zu Wanzen in Soja ist der Eindruck entstanden, dass auch dieses Thema auf eine wenig aufregende Geschichte hoffen lässt.

Downloads

Über diesen Download

AutorInnen: Kristina Bachteler
Danksagung:

Für Fragen zu Herausgeber, Zitierweise und Copyright beziehen Sie sich bitte auf den Originalartikel.

Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei den Autorinnen und Autoren. Es werden keine Garantien, weder ausdrücklich noch indirekt, in Bezug auf die bereitgestellten Informationen gegeben. Informationen bezüglich der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln (Pestiziden) müssen mit dem Produkt-Datenblättern oder anderen Quellen von Produktregistrierungen abgeglichen werden.

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken